Zum Inhalt springen

Leitfaden zur Nutzung der BayernCloud Tourismus

Um den steigenden Ansprüchen von Gästen und Einheimischen an aktuelle tourismusrelevante Informationen gerecht zu werden, spielt vor allem die digitale Aufbereitung und Verbreitung der relevanten touristischen Daten eine entscheidende Rolle. Mit Hilfe der BayernCloud Tourismus soll deswegen eine möglichst offene Datenplattform entwickelt werden, die eine durchgängige Datenqualität und -quantität gewährleistet und somit alle touristischen Akteure ihre aktuellen Informationen offen und digital bereitstellen sowie austauschen und verbreiten können. Von der Kompetenzstelle Digitalisierung (KSD) wurde deshalb ein Leitfaden zur Nutzung der BayernCloud Tourismus (BCT) erstellt, um touristische Akteure auf den Anschluss an die BCT bestens vorzubereiten und offene Fragen zu klären. Dieser beinhaltet sowohl eine Informationssammlung zur Anbindung von Datenbanken an die BCT, als auch zur Nutzung der BCT als Datenquelle und klärt Fragen rund um Open Data und Creative Commons Lizenzen. Des Weiteren finden dort Best Practice-Ansätzen zur Nutzung der BayernCloud ihren Platz.
Der Leitfaden befindet sich in einer ersten Version und wird laufend aktualisiert und an die Fortschritte und Neuerungen in der Entwicklung der BCT angepasst. Die aktuelle Version ist hier auf der Webseite zu finden.

Inhaltlich geht die erste Version des Leitfadens zum einen auf Voraussetzungen für die Anbindung von Datenbanken an die BayernCloud ein. In diesem Kapitel werden somit technische und datenschutzrechtliche Voraussetzungen behandelt sowie Anforderungen an die Datenqualität der touristisch relevanten Daten. Dieser Abschnitt ist vor allem für Datengeber von großem Interesse und Nutzen. Des Weiteren wird aufgezeigt welche themenbezogenen Datensilos, also beispielsweise die Anbindung von Datenbanken der Ministerien und Behörden vorgesehen sind sowie die Anbindung von Echtzeitdaten erklärt. Zum anderen geht der Leitfaden auch auf die Nutzung der BayernCloud als Datenquelle ein. So wird beispielsweise der Knowledge Graph der Deutschen Zentrale für Tourismus e.V. (DZT), die erste wichtige Anbindung, welche die BayernCloud als Datenlieferant bedienen wird. Eine technische Dokumentation für Entwickler und Nutzer wird in diesem Kapitel in einer folgenden Version des Leitfadens zu finden sein.

Da durch die BayernCloud eine offene digitale Dateninfrastruktur entstehen soll, wird in einem weiteren Kapitel genauer auf Open Data und Lizenzen eingegangen. Was ist Open Data eigentlich und welche Vorteile bringen offene Daten für den Tourismus mit sich? Was sind CC-Lizenzen und was muss bei einer Veröffentlichung von Bildern mit CC-Lizenzen beachtet werden? All diese Fragen werden geklärt und mit Beispielen untermauert. Dort ist ebenfalls ein praktischer Leitfaden zur Veröffentlichung von Inhalten mit CC-Lizenzen zu finden. Ein weiteres Kapitel geht dann noch auf das sogenannte Semantic Web ein und zeigt auf, wie wichtig die einheitliche semantische Auszeichnung von Daten ist, um dadurch die Informationssuche im Internet zu optimieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen des Leitfadens!
Ihr Team der KSD

Consent Management Platform von Real Cookie Banner