Zum Inhalt springen

Bauwerke und Kunst im öffentlichen Raum, Werbung auf Litfaßsäulen – all das kann durch das Urheberrecht geschützt sein. Darf man deshalb auch keine Fotos davon machen und frei zur Verfügung stellen? Wie ist das bei Aufnahmen im Innenraum?

Zunächst die gute Nachricht: Die gesetzlich geregelte „Panoramafreiheit“ gestattet es, dass Bauwerke und Kunst, die in der Öffentlichkeit zu sehen sind, als Fotomotiv genutzt werden dürfen. Ein Foto der Elbphilharmonie oder des Freiburger Holbeinpferds darf also frei geteilt werden. Die Panoramafreiheit beschränkt sich aber auf Bauwerke, die von der Straße aus sichtbar sind beziehungsweise von öffentlichem Grund aus aufgenommen wurden. Schwieriger wird es bei Innenräumen. Hängt hier zufälligerweise eine Malerei im Hintergrund, darf es auf dem Foto als „unwesentliches Beiwerk“ abgebildet sein. Ohne Zustimmung nicht erlaubt wäre es, wenn geschützte Kunst aus dem Innenraum im Zentrum des Bildes steht. Wer aus einer zeitgenössischen Fotoausstellung die dort ausgestellten Fotografien ins Zentrum der Abbildungen stellt, sollte das Ergebnis nicht als Open Content bereitstellen, ohne die Rechteinhaber gefragt zu haben.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner